Stricken & Sticken

 

Zu den handwerkllichen Tätigkeiten, die die Frauen der Steinbekers bei Präsentationen alten Handwerks zeigen, gehören auch das Stricken und Sticken.

 

Diese Handwerkskünste übten die Bäuerinnen und Mädchen am Feierabend aus. Sie wurden genutzt zur Anfertigung von Kleidungsstücken (Socken, Jacken, Umhänge, Mützen ) bzw. zur Verzierung von Haushaltswäsche und Kleidungsstücken.

 

Zum Stricken wurde in der Regel die selbst gesponnene Schafwolle genutzt. Die Wolle wurde teilweise vor der Verarbeitung mit Naturfarben entsprechend eingefärbt. So entstanden hauptsächlich wärmende Kleidungsstücke für die Familienmitglieder: Socken, Kniestrümpfe, Schals, Schultertücher und Jacken.

 

Unsere Frauen stricken vor allem Strümpfe. Aber auch das Stricken mit der Strickliesel, die teilweise von unseren Drechslern angefertigt wurden, wird gezeigt. Die bunten Strickschläuche werden zu verschiedenem Zierrat weiterverarbeitet.

 

 

Das Sticken gilt als Kunsthandwerk, das früher von den jungen Mädchen erlernt wurde, um es anwenden zu können zur Gestaltung von Wäsche und Kleidungsstücken für die Aussteuer. Durch eigenes Geschick entstanden oft sehr kunstvolle Stickereien auf Wäschestücken, Schultertüchern, Taschen, Schürzen oder Bändern. Das Einsticken des Namens oder der Initialen der Stickerin und der Jahreszahl der Fertigstellung sowie ortsübliche und überlieferte Motive ermöglichen uns heute die Zuordnung der bestickten Textilien zu den Regionen. Gestickt wurde auf Leinen, Baumwolle oder Seidenstoffen mit Garnen aus Baumwolle oder Seide nach aufgezeichneten Stickmustervorlagen. Auch finden sich Ergänzungen mit Perlen oder Pailletten auf den Stickarbeiten.

 

Anlässlich der Handwerkermärkte zeigen wir das Besticken der Schultertücher, die zu unserer Tracht getragen werden. Hier wird nach alten Vorlagen gearbeitet und je nach Verwendung des Tuchs auf Baumwollstoff für die Alltagstracht und auf Seide für die Sonntags- oder Festtagstracht gestickt. Das Besticken von Stoffen zur Herstellung von Tischwäsche oder Kissenhüllen gehört auch dazu. Hier werden überlieferte Stickmuster und Sticktechniken gezeigt – unter anderem die Hessen- bzw. Schwälmer-Stickerei oder die Ajourstickerei. Kreuzstich, Platt- oder Füllstich und Hohlsaum sind häufig angewendete Stickstiche